News

Unit4 mit neuem Student Management-System

Utrecht, Niederlande und München, Deutschland, 

Fakten

  • Umfangreichstes und modernes Student Management-System der Branche
  • Treibt Cloud-Einführung im globalen Hochschulmarkt voran

Die neue Version des Unit4 Student Management-Systems (Frühjahr 2017) mit integrierter Wohnraumverwaltung ist ab sofort verfügbar. Mit der umfassendsten und modernsten Cloud-Lösung der Branche treibt das Unternehmen die Cloud-Einführung und den digitalen Wandel in diesem Sektor als Marktführer weltweit weiter voran.

In die Entwicklung seines Student Management-Systems hat Unit4 stark investiert; es ist die am meisten genutzte Schlüssellösung auf Basis der Microsoft Azure-Plattform und ist für jede Art von Hochschuleinrichtung nutzbar. Als erstes vollständig mobil entwickeltes System auf dem Markt lässt es Studierende und Lehrende weltweit täglich völlig neue Erfahrungen machen, von der Bewerbung und Immatrikulation bis hin zum Abschluss und darüber hinaus.

Studentenunterkünfte im Wettbewerb

Aufgrund weitreichender Veränderungen bei den Studiengebühren treten Hochschulen zunehmend auch hinsichtlich der Qualität der angebotenen Studentenunterkünfte in Wettbewerb zueinander. Und obwohl die Unterbringung ein wichtiger Bestandteil der Qualität des Studentenlebens ist, wird sie in der Regel außerhalb von Campus Management-Systemen verwaltet. Unit4 bietet den Institutionen jetzt erstmals die Möglichkeit, Studentenwohnheime systemgestützt zu verwalten, einschließlich Belegung und Bezahlung.

„Wir bieten dem Hochschulsektor, der unter jahrzehntealten Systemen zu leiden hatte, eine völlig neue Umgebung“, kommentiert Jami Morshed, Global Vice President Higher Education bei Unit4. „Unser Student Management-System beschleunigt die Cloud-Einführung und den digitalen Wandel unserer Klientel. Wir sind stolz darauf, der Katalysator für eine solche positive Veränderung zu sein.“

Rundumsicht auf Studienfortschritte

Die aktuelle Version umfasst neue Funktionalitäten zur Verwaltung komplexer Prüfungsszenarien und liefert eine vollständige Rundumsicht auf die Studienfortschritte und Leistungen jeden einzelnen Studierenden. Auf diese Weise behalten Hochschulen den Werdegang ihrer Protagonisten im Blick; außerdem können sie die Regeln ihrer Institute nun auch systemgestützt anpassen, sollte diese sich im Lauf der Zeit ändern. Darüber hinaus wurde das CRM-Modul erweitert und bietet jetzt B2B-Funktionalitäten zur effektiven Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Unternehmen.

Zu den Student Management-Anwendern zählen neben vielen anderen Hochschulen das britische Royal College of Art, die britische Buckinghamshire New University, das King’s College in London, die isländische Reykjavik University, die schottische Universität von Aberdeen und die Swiss Education Group.

Erhebliches Investment in Technologien

Nicholas Roussel-Milner, Direktor für Informationssysteme und Technologie an der Neuen Universität Buckinghamshire in Großbritannien: „Die Universität hat erkannt, wie wichtig die IT bei der Erreichung ihrer Ziele ist. Sie wird in den nächsten fünf Jahren ein erhebliches Investment in Technologien tätigen, die den Alltag der Studierenden und auch die Qualität der angebotenen IT-Services steigern. Heutzutage erwarten die Studenten Informationen auf Knopfdruck und rund um die Uhr Zugang zu Dienstleistungen. Die digitale Erfahrung, die sie aus anderen Lebensbereichen kennen, werden sie auch in den Hochschulen wiederfinden. Das neue Student Management-System ist Teil einer breiter angelegten Strategie; sie geht über die reine Verwaltung der Studentendaten hinaus und hat die umfassende und persönliche Betreuung der Studierenden zum Ziel.

Nicht mehr ob, sondern wie

Auch Nicole Engelbert, Director Research, Analysis and Technology bei der Analystenfirma Ovum, sieht eine deutliche Veränderung des Marktes: „Die Hochschulen fragen sich heute nicht mehr ob, sondern wie sie Systeme in die Cloud migrieren und auf wen sie ihre Implementierungsstrategie ausrichten sollten. Aktuelle Ergebnisse einer hauseigenen Studie quantifizieren diesen Wandel. Die Investitionen in die Cloud wachsen rasant, vor allem in den Bereichen Software und Infrastruktur. Die Verfügbarkeit von Studenten-Informationssystemen wie Unit4 in der Cloud wird diesen Trend nur beschleunigen“.

Pressebereich

Kontakt

Ute Zimmermann

euroPResence GmbH

presse.de@unit4.com

Social Media

Twitter