Unit4
Blog

Business Partnering: 3 Top-Projekte für alle im Controlling

Veröffentlicht von  Chris Ortega

Sie haben ein kompetentes Controlling-Team aufgebaut und Ihre Mitarbeiter brennen darauf, den Trend zum Business Partnering in die Tat umzusetzen. Doch nun stellt sich die Frage: Wo anfangen? Und wie? Welche Projekte haben das größte Potenzial für Ihr Unternehmen und steigern die Effizienz Ihres Controlling-Teams? In diesem Artikel sehen wir uns drei Business-Partnering-Projekte an, die Sie unbedingt durchführen sollten, um Mehrwert für Ihr Unternehmen zu schaffen und Ihr Team auf ein neues Level zu bringen.

3-5-Jahresplanung
Als erstes Business-Partnering-Projekt im Controlling empfehle ich Ihnen die Erstellung eines Business-Plans über 3 bis 5 Jahre. Dieser Prozess umfasst viele verschiedene Bereiche wie Vertrieb, Marketing, Operations, HR und strategische Planung. Darüber hinaus hilft dieses Projekt Ihrem Team dabei, künftig die richtigen Fragen zu stellen und sinnvolle Überlegungen über die Zukunft anzustellen. So gelingt Ihnen der Sprung von reiner Finanzplanung und Analyse zu einem zukunftsorientierten, interaktiven Ansatz. Das primäre Ziel des Controllings sollte hierbei nicht in der Erstellung eines 100 % präzisen Business-Plans liegen, sondern im Anstoßen von Gesprächen, Diskussionen und intensiven Denkprozessen. Aufgrund zahlreicher externer und interner Faktoren kann die Genauigkeit des Plans nie vollständig gewährleistet werden, daher liegt der Schlüssel zum Erfolg darin, das Management dazu zu bringen, langfristig zu denken.

Rollierendes Forecasting über 3, 6 oder 12 Monate
Viele Unternehmen beschäftigen sich immer noch ausschließlich im Zuge des jährlichen Budgetierungsprozesses mit ihrer Geschäftssituation. Allgemein wird es heutzutage allerdings als effizienter angesehen, einen rollierenden Forecast über 3, 6 oder 12 Monate zu erstellen. So ist es möglich, entscheidende Abhängigkeiten zu identifizieren und trotz steigender Volatilität sicher durchs Geschäft zu navigieren. Darüber hinaus fördert diese Vorgehensweise zwei zentrale Aspekte, die Controlling-Teams zur Stärkung Ihrer Business-Partnerschaften nutzen können: Zum einen wird eine erhöhte Konsistenz gewährleistet, weil stets dieselben Werttreiber, Faktoren und Annahmen untersucht werden. Dies ermöglicht eine einheitliche Kommunikation im Unternehmen. Zum anderen werden laufend neue Informationen und Entwicklungen zur Verfeinerung des Forecastings herangezogen. Anstatt der Momentaufnahme, die früher durch den jährlichen Budgetierungsprozess entstand, erzählen die Zahlen nun eine ausführliche Geschichte.

Einführung einer professionellen Business-Intelligence-Technologie
Der Einsatz von Technologie ist entscheidend für Controlling 2.0. Controlling 1.0 schafft zunächst die notwendigen Voraussetzungen und Prozesse als solide Grundlage für starke Business-Partnerschaften und Analysen. Controlling 2.0 baut auf diese Basis auf, indem es sich Technologien wie künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, Deep Learning, Predictive Analytics etc. zu Nutze macht. 

Das Konzept der Business Intelligence spielt eine wichtige Rolle für starke Business-Partnerschaften. Es bietet dem Controlling-Team eine wertvolle Grundlage für Diskussionen mit Business Partnern sowie eine Unterstützung bei der Abbildung und Planung von KPIs in den Fachbereichen. Als guter Einstiegspunkt eignen sich beispielsweise die Bereiche Vertrieb und Marketing mit wichtigen Kennzahlen wie dem Return on Investment (ROI) für Marketingausgaben, Kundenakquisitionskosten, Customer Lifetime Value etc. Hier haben Sie vielfältige Möglichkeiten, sich eingehend damit auseinanderzusetzen, welchen Einfluss diese Kennzahlen auf die Geschäftsergebnisse haben. Wer behauptet, dass Finance und Controlling keine umsatzbringenden Bereiche sind, liegt also definitiv falsch.  

Durch erfolgreiches Business Partnering und die Bereitstellung eines echten Mehrwerts für das Unternehmen wird Ihr Controlling-Team auf ein neues Level gehoben. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass solche Vorhaben Zeit und Engagement brauchen. Damit der gewünschte Effekt auf das Business Partnering im Unternehmen eintritt, müssen die involvierten Mitarbeiter, Führungskräfte und Prozesse gut miteinander abgestimmt sein und alle Beteiligten müssen einen aktiven Beitrag leisten. Bleiben Sie also stets am Ball, gehen Sie mit Bedacht vor und haben Sie Vertrauen In den Prozess.

Chris Ortega

Chris Ortega ist ein qualifizierter Finanzspezialist mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in den Bereichen Buchhaltung, Finanzplanung & -analyse, Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Er ist Experte für Datenanalyse, Problemlösung und strategische Entscheidungsfindung im Top-Management. Neben zahlreichen Erfolgen in der Arbeit mit multi- und internationalen Matrix-Organisationen verfügt er über umfangreiche Erfahrung im Finanz- und Buchhaltungsbereich bei einer der Big 4 Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sowie bei öffentlichen und privaten Unternehmen.