Unit4
Blog

Cloud – die Datenwolke mit zahlreichen Vorteilen für Unternehmen & Controlling

Veröffentlicht von  Jörgen Erichsen

Unter Cloud oder Cloud Computing versteht man die Auslagerung einzelner IT-Services an einen Spezialisten. Statt eigene Soft- und Hardware sowie Rechnerleistung einzusetzen, können Unternehmen diese Leistungen über das Internet beziehen. Die daraus resultierenden Vorteile wirken sich nicht nur positiv auf das Unternehmen aus, sondern können vor allem im Controlling für signifikante Entlastung sorgen und die Leistungsfähigkeit des Teams verbessern.

Benefits des Cloud Computing

Entscheiden sich Unternehmen für eine Cloud-Lösung, bestimmen sie selbst den Umfang der Leistungen und bezahlen nur das, was sie auch wirklich brauchen und abrufen. Dadurch lassen sich die Kosten senken und gleichzeitig wird die Flexibilität erhöht. Häufig können Unternehmen dadurch mit einer deutlich kleineren IT-Abteilung auskommen als bisher.

Ein weiterer Vorteil liegt in der erhöhten Sicherheit. Wer seine Daten in einer Cloud speichert und archiviert, ist in Sachen Datenschutz und -sicherheit in der Regel gut aufgehoben. Mögliche lokale Probleme wie Rechnerausfall, Einbruch oder Feuer können z.B. nicht mehr dazu führen, dass Daten verloren gehen.

Controlling und die Cloud

Besonders im Bereich Controlling können Cloud-Anwendungen neue Welten eröffnen. Große Unternehmen nutzen in der Regel schon seit einiger Zeit Cloud-Lösungen, z.B. von SAP oder Navision. Die Vorteile sprechen sich herum und so hat der Trend nun auch den Mittelstand erreicht. Inzwischen finden sich am Markt zahlreiche Anbieter mit kostengünstigen, leistungsstarken und individuell auf den eigenen Bedarf abstimmbaren Angeboten.

Viele Unternehmen wollen erst einmal Erfahrungen sammeln und nutzen am Anfang eher einfache Dienste, wie z.B. zur Fakturierung oder Buchhaltung. Die meisten Anbieter von Cloud-Lösungen, wie etwa Unit4 Prevero, können jedoch weit mehr und bieten ihren Kunden häufig weitere Funktionalitäten an, z.B. zur Planung, Kundenpflege oder Projektierung, die modulweise gebucht und genutzt werden können. Solche Cloud-Anwendungen für Controller bringen zahlreiche Vorteile mit sich, die sicherstellen, dass das Team sich auf seine eigentlichen Aufgaben konzentrieren kann:

  • Der Aufwand für Hard- und Software-Pflege entfällt weitgehend.
  • Installationen, Versionswechsel und Updates der Software müssen nicht mehr zeitaufwändig auf allen lokalen Rechnern vorgenommen werden; der jeweilige Cloud-Anbieter erledigt dies „unsichtbar“ im Hintergrund. So wird sichergestellt, dass alle Nutzer immer mit der aktuellsten Version der Software arbeiten.
  • Cloud-Lösungen sind beliebig skalierbar, d.h. sie können einfach und flexibel an etwaige Größenveränderungen angepasst werden (z.B. wenn Anwender hinzukommen oder wegfallen). Dies ist besonders relevant für wachsende junge Unternehmen oder auch Unternehmen, die in einer Krise Personal abbauen müssen.
  • Daten müssen nur einmal zentral eingegeben oder verarbeitet werden und stehen dann übergreifend für alle verwendeten Programme und Lösungen zur Verfügung. Damit wird das Risiko von Eingabefehlern reduziert.
  • Teilpläne müssen nicht mehr mühsam manuell zusammengeführt werden (wie z.B. bei der dezentralen Planung in Excel). Dies hilft bei der Vermeidung von Dopplungen und Zahlenfehlern.

Neben der Einsparung von Kosten und Aufwand sowie der erhöhten Sicherheit haben Controller durch Cloud Computing außerdem die Möglichkeit, ihre eigene Leistungsfähigkeit zu steigern. Planung, Abweichungsanalysen, Reporting usw. können mit SaaS schneller, effizienter und für alle Beteiligten transparent umgesetzt werden. Damit ist es auch möglich, Managern in kurzen Abständen die Daten und Informationen zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um richtige Entscheidungen zum Wohl des Unternehmens treffen zu können. Gerade in Zeiten zunehmenden Wettbewerbs und wachsender Unsicherheit auf den Märkten ist dies entscheidend, um zeitnah und flexibel auf sich ständig wandelnde Anforderungen zu reagieren.

© Jörgen Erichsen, Leverkusen, September 2019

Jörgen Erichsen

Dipl. Betriebswirt Jörgen Erichsen ist Unternehmensberater und verfügt über langjährige Erfahrung als Controller, Financial-Analyst und Projektleiter in Industrie- und Dienstleistungsbetrieben wie Johnson&Johnson, Siemens und Deutsche Telekom AG. Als Autor schreibt er Fachbeiträge und Bücher zu den Themen Controlling, Kostenrechnung, Betriebswirtschaft und Wissensmanagement. Darüber hinaus arbeitet er als Referent und Trainer, z.B. für den BVBC, die IHK sowie für verschiedene Hochschulen.