Unit4

News

UNIT4 verdoppelt Budget für Forschung und Entwicklung im Bereich ERP

Fakten

  • Umsatz aus SaaS-Geschäft wächst um 40 Prozent stärker als Lizenzverkauf
  • Geplante Verdopplung der F&E-Kapazitäten (Forschung & Entwicklung), um Innovationen in den Bereichen Social, Mobile, Analytics und Cloud voranzutreiben
  • Ausbau vertikaler Lösungen für die Dienstleistungsbranche mit dem Ziel der Markterweiterung und höheren Marktdurchdringung

München, 19. August 2014 UNIT4 hat im ersten Halbjahr 2014 mit dem SaaS-Geschäft 40 Prozent mehr Umsatz erzielt als mit dem – ebenfalls wachsenden – Verkauf von Dauerlizenzen. Aufgrund der Dynamik im Cloud-Geschäft wird UNIT4 seine Innovationskapazität weiter erhöhen: Die Ressourcen für F&E rund um die Agresso ERP-Plattform werden verdoppelt.

Weltweit ergreifen Unternehmen die Chancen, die ihnen Social, Mobile, Analytics und Cloud-Lösungen bieten und modernisieren ihre Anwendungen entsprechend: Kunden erhalten so ein Nutzerlebnis, das sie bereits aus ihrem privaten Umfeld kennen und schätzen. UNIT4 hat in jüngster Vergangenheit schon wesentliche Investitionen in die nächste Generation seiner Enterprise Software getätigt, wie die jüngste Version der Agresso ERP-Lösung zeigt.

Aufbauend auf dem bisherigen Erfolg wird UNIT4 seine Kapazitäten im Bereich F&E noch einmal erhöhen. Damit soll die Weiterentwicklung der nächsten Generation von ERP-Lösungen vorangetrieben und den zu erwartenden Anforderungen moderner Nutzer von Unternehmenssoftware nachgekommen werden. Gleichzeitig soll die vertikale Spezialisierung für Branchen, wie Hochschulen & Forschungseinrichtungen, Dienstleistungen, Non-Profit-Organisationen und öffentlicher Sektor ausgebaut werden.

UNIT4 plant die Verdopplung der F&E-Ressourcen für die Agresso-Produktlinie über die kommenden zwei Jahre. Bewährte Funktionen der Agresso-Plattform, wie die hohe Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Geschäftsanforderungen, Benutzerfreundlichkeit und flexible Einsatzmöglichkeiten für die Public, Private und Hybrid Cloud, werden auf alle UNIT4-Lösungen ausgeweitet.

Die zusätzlichen Entwicklungskapazitäten konzentrieren sich auf die Standorte Breslau in Polen und Granada in Spanien, wo UNIT4 bereits über 150 Entwickler beschäftigt. Im Zentrum der künftigen Entwicklung von Agresso stehen weiterhin die UNIT4 F&E-Teams in Norwegen, mit Schwerpunkt auf Innovation und Architektur.

"Der Markt für Unternehmenssoftware befindet sich an einem historischen Wendepunkt", erklärt José Duarte, CEO von UNIT4. "Neue Technologien und Geschäftsmodelle sind entstanden und bestimmen fortan die Marktführer für Business Software. All unsere Investitionen in Innovationen sind Zeichen der Verpflichtung gegenüber unserer Kunden, Partnern, Mitarbeitern und deren erfolgreicher Zukunft. Basierend auf unserem bisherigen Erfolg werden wir noch stärker in Innovation sowie F&E investieren. Polen und Spanien verfügen über eine Vielzahl qualifizierter Kräfte, die es uns ermöglichen, unsere bestehende und bewährte Entwicklungstätigkeit weiter auszubauen."

Pressebereich

Kontakt

Emma Keates

Global Head of Communications

emma.keates@unit4.com
  • +44 (0)7769 671378

Lisa Hawrylow

Head of Marketing DACH | prevero Group

Lisa.Hawrylow@unit4.com

Social Media

Twitter