Unit4
Blog

Digitalisierung von Controlling und Rechnungswesen – BARC-Scores bringen Transparenz in Softwaremärkte

Veröffentlicht von  Dr. Christian Fuchs

Eine vollständig digitalisierte Finanzinfrastruktur ist in vielen Unternehmen noch reines Wunschdenken. Die Notwendigkeit liegt jedoch auf der Hand: Steigender Effizienzdruck und hohe Managementerwartungen an die Automatisierbarkeit von Finanzprozessen. Oftmals fehlt eine klare Strategie, um die digitale Transformation der historisch gewachsenen Finanzstruktur sicherzustellen. Neben Investitionen in die Verbesserung von Geschäftsabläufen sind dafür insbesondere Investitionen in unterstützende Softwarelösungen und Datenverarbeitung vonnöten. Dies betrifft alle Arten von Finanzprozessen, insbesondere aber Planung und Forecasting (Finanz, operativ, strategisch), (legale) Konsolidierung, Analyse und Reporting (intern, extern). In vielen Unternehmen werden diese Prozesse immer noch unter hohem manuellem Aufwand und auf Basis von Tabellenkalkulationen abgewickelt, professionelle Softwareunterstützung sucht man vergeblich.

BARC Scores – Die Bewertungsmethodik für Softwaremärkte von BARC

Unternehmen, die vor der Auswahlentscheidung für unterstützende Softwarelösungen stehen, benötigen einerseits einen fundierten Marktüberblick und andererseits eine qualitative Aussage zur Portfoliogüte und Marktpräsenz von Softwareanbietern. Beides bietet die Score-Methodik von BARC, welche detailliertes Analystenwissen und umfangreiche Umfrageergebnisse zu einem klaren Blick auf Marktposition, Portfolio und Kundenzufriedenheit eines Herstellers verdichtet. Die Score-Grafik erlaubt dabei eine verständliche Aussage zur aktuellen Marktposition eines Herstellers (y-Achse) und der Leistungsstärke seines Produktportfolios (x-Achse) im jeweils betrachteten Marktsegment.

BARC Scores „Integrated Planning & BI“ und „Financial Performance Management“

Die Frage nach den eigenen Anforderungen ist essentiell, wenn Unternehmen vor der Entscheidung für unterstützende Softwarelösungen stehen. Die am besten geeigneten Softwarelösungen sind davon abhängig, welche Anforderungen generell existieren und wie diese gewichtet werden. Die beiden BARC Scores „Integrated Planning & BI“ und „Financial Performance Management“ bilden die jeweiligen Softwaremärkte übersichtlich ab: 

  • Der BARC Score „Integrated Planning & BI“ zielt auf die Integration von Funktionen für Planung mit klassischen Business-Intelligence-Themen wie Ad-hoc-Reporting, Analyse, Dashboarding, Standard-Berichtswesen und Advanced Analytics ab. Diese Integration wird im Rahmen der digitalen Transformation für viele Unternehmen immer wichtiger. Insbesondere für Controlling-Abteilungen stellt sie regelmäßig ein entscheidendes Kriterium im Auswahlprozess dar, gerade im Mittelstand.
     
  • Im BARC Score „Financial Performance Management“ steht die Unterstützung des finanzorientierten Performance Managements im Fokus. Dieses umfasst die Integration von Funktionen für Finanzplanung und (legale) Konsolidierung, ergänzt um Themen wie finanzorientiertes Reporting und Analyse, operative Planung sowie Strategiemanagement. Vor allem das Thema Konsolidierung ist dabei heute in vielen Unternehmen noch sehr stiefmütterlich behandelt, aber essentiell für das Konzernrechnungswesen.


Unit4 Prevero in den BARC Scores

Durch die unterschiedliche Gewichtung der genannten Themen in den beiden BARC Scores und die individuellen Stärken der Softwareportfolios der Anbieter ergibt sich ein differenziertes Bild des Marktes:

  • Unit4 Prevero im BARC Score „Integrated Planning & BI“: Unit4 Prevero zählt aus Sicht von BARC zu den marktführenden Anbietern für die Integration von Planung und Business Intelligence. Das breite Funktionsportfolio für Corporate Performance Management einerseits und die hohe Marktpräsenz andererseits führen zur Positionierung in der Score-Grafik.
     
  • Unit4 Prevero im BARC Score „Financial Performance Management“: Mit dem Release der eigenen Lösung für die legale Konsolidierung wurde in 2018 ein wichtiger Schritt zur Unterstützung des finanzorientierten Performance Managements getan. Hierdurch konnte der Abstand zu den marktführenden Anbietern verringert werden. Aus Sicht von BARC zählt Unit4 Prevero zu den „Herausforderern“ auf dem Markt für Financial Performance Management.


Fazit

Der Druck zur Digitalisierung des Finanzbereichs in Unternehmen wird weiter zunehmen. Dies gilt für Unternehmen aller Größen und Branchen. Wesentliche Gründe hierfür sind, neben den bereits genannten, die gestiegenen Anforderungen an Informationstechnologie und die zunehmende Bedeutung prozessübergreifender Datenverfügbarkeit. Entscheidungen müssen zunehmend auf Basis von Daten getroffen werden. Im Mittelpunkt stehen Geschwindigkeit und Agilität bei größtmöglicher Transparenz und gesicherten Zukunftsprognosen auf einer umfassenden Datenbasis. Ohne professionelle Softwareunterstützung ist die Digitalisierung des Finanzbereichs ein unmögliches Unterfangen.

© Dr. Christian Fuchs

Dr. Christian Fuchs

Dr. Christian Fuchs verantwortet die Analytics & Data Management Practice des Business Application Research Center (BARC). Als Senior Analyst ist er Hauptautor zahlreicher BARC-Studien im Bereich CPM und BI sowie ein gefragter Redner auf Konferenzen. Seine Spezialgebiete sind entscheidungsunterstützende Informationssysteme mit einem besonderen Fokus auf CPM, Planung und BI-Anwenderwerkzeuge. Als Berater unterstützt er Unternehmen im Softwareauswahlprozess und in der Einführungsphase sowie bei strategischen Fragen zum CPM- und BI-Anwenderwerkzeugportfolio inklusive Architektur und Nutzungsszenarien.