Unit4

News

Unit4 ermöglicht unternehmensweites KI-gestütztes Performance Management

Neue Dimensionen des datengesteuerten Forecastings

München, 

Unit4, Anbieter von intelligenten und innovativen Unternehmensanwendungen für Mitarbeiter im Dienstleistungsbereich, hat heute die Verfügbarkeit von Unit4 Prevero Corporate Performance Management (CPM) mit Künstlicher Intelligenz (KI) und fortschrittlichen Datenanalyse-Methoden bekanntgegeben. Damit werden zukunftsorientierten Unternehmen neue Ebenen der datengestützten Entscheidungsfindung eröffnet.

Das Management erwartet heutzutage mehr denn je qualitativ hochwertige Analysen, Empfehlungen, Forecasts und Budgets und benötigt diese schnell und auf Knopfdruck. Die KI-Funktionalitäten von Unit4 Prevero nutzen die Vorteile von Deep Learning-Technologien und bieten Führungskräften damit Entscheidungsgrundlagen, welche die in den Daten enthaltenen Zusammenhänge und Informationen berücksichtigen. Die gleichen Technologien unterstützen die automatisierte Bearbeitung von Aufgaben, so dass die Anwender sich auf mehr wertschöpfende Tätigkeiten konzentrieren können, beispielsweise auf die Reflektion und Interpretation der Ergebnisse. Der entstehende Erkenntnisgewinn ermöglicht zudem eine neue, zukunftsorientierte Sichtweise auf die Geschäftsentwicklung.

Die Einsatzmöglichkeiten der neuen Technologie sind vielfältig. Die ersten Features, die ab Juli 2018 verfügbar sein werden, umfassen:

  • KI-gestützte Forecasts, die mittels Deep Learning verfügbare Ist-Zahlen und andere Daten analysieren, um zukünftige Ergebnisse vorherzusagen: Diese Forecasts liefern qualitativ hochwertige Resultate und erkennen Muster und nichtlineare Trends von Zahlenreihen über die Zeit. Dieses Verfahren ist deutlich einfacher als die Anwendung statistischer Methoden - anstatt die richtigen Funktionen und Parameter kennen zu müssen, genügt hier ein einziger Klick.
  • Die Erkennung von Abweichungen oder Anomalien bei Dateneingaben (zum Beispiel im Rahmen der Budgetierung) inklusive der automatischen Rückmeldung an den Anwender: Auf Grundlage der verfügbaren Daten analysiert das System alle Eingaben und schlägt automatisch eine Korrektur vor, wenn ein Widerspruch oder ein unpassend erscheinender Wert festgestellt wird. Anwender müssen keine Zeit und Mühe mehr in die manuelle Definition von Regeln investieren, die sowieso niemals alle möglichen Anomalien abdecken können – diese Aufgabe übernimmt die Software.

Die Datenbasis, auf die maschinelle Lernalgorithmen angewendet werden können, hat sich mit der Zeit erheblich erweitert; dies ist insbesondere bedingt durch die massive Zunahme an Daten, die von betriebswirtschaftlichen Anwendungen generiert und gespeichert werden. Die Deep Learning-Funktionen in Unit4 Prevero nutzen relevante Informationen und helfen dabei, diese in Zusammenhang zu setzen. Das System lernt auf ähnliche Weise wie das menschliche Gehirn: Es merkt sich das Gelernte und wendet es dann auf neue Eingaben an. Unternehmen profitieren von einem mehrschichtigen neuronalen Netzwerk, das durch Beispiele und Erfahrung lernt und die Qualität seiner Ergebnisse im Laufe der Zeit verbessert.

„Unternehmen beginnen erst jetzt zu verstehen, welch enormes Potenzial eine digitale Infrastruktur sowie KI und Deep Learning-Technologien bieten“, so Craig Schiff, CEO des Beratungsunternehmens BPM Partners. „Neue digitale Lösungen wie maschinelles Lernen und Deep Learning können ihnen bei der Verarbeitung großer Datenmengen helfen und wertvolle Erkenntnisse liefern, die erhebliche Wettbewerbsvorteile in sich tragen. In ein paar Jahren werden Finanzteams keine Zeit mehr für transaktionsbezogene Aufgaben aufwenden müssen, die keinen Mehrwert bringen. Stattdessen können sie sich auf ihre strategischen Prioritäten konzentrieren. Dabei verfügen sie über alle notwendigen Daten, um fundierte Entscheidungen zu treffen, die die Geschäftsentwicklung positiv beeinflussen und mehr und bessere Möglichkeiten für ihr Unternehmen eröffnen.“

"Die Künstliche Intelligenz, insbesondere neuronale Netze und Deep Learning, ist ein wahrer Game-Changer im Bereich CPM", erklärt Matthias Thurner, CTO bei Unit4 Prevero. „Ein leistungsfähiges CPM-System mit KI-Unterstützung ist von entscheidender Bedeutung für Organisationen, die sich in einer digitalen Transformation befinden, in der in allen Bereichen operative Exzellenz erforderlich ist und wo der Wandel die einzige Konstante darstellt. Unternehmen definieren sich neu, und in diesem Zusammenhang sind auch die Erwartungen an ihre Systeme deutlich gestiegen: Wir sprechen hier von bestmöglicher Benutzerfreundlichkeit, hoher Agilität, qualitativ hochwertiger Entscheidungsunterstützung und schneller Wertschöpfung.“

Pressebereich

Kontakt

Ute Zimmermann

euroPResence GmbH

presse.de@unit4.com

Lisa Hawrylow

Head of Marketing DACH | prevero Group

Lisa.Hawrylow@unit4.com

Social Media

Twitter