Unit4

News

„Wir erwarten unter anderem eine hohe Daten-Transparenz und eine deutliche Zeitersparnis“

München, 23. Oktober 2018 – Die zur Otto Group gehörige Schwab Versand GmbH mit Sitz im hessischen Hanau hat sich dazu entschlossen, ihr Reporting und im zweiten Schritt die Unternehmensplanung künftig mit Unit4 Prevero zu gestalten, dem Münchner Anbieter von Business Intelligence (BI)- und Corporate Performance Management (CPM)-Lösungen.

Erste Gespräche hierzu fanden zu Beginn des Jahres statt, der Proof of Concept erfolgte im April. Kick-off und Projektstart waren für August und Anfang September terminiert, das erste Teilprojekt soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Ziel ist es, bis zu diesem Zeitpunkt für die drei Profit Center und die zwei Marken des Hauses, also für Schwab und sheego sowie separat für die Auslandsaktivitäten des Unternehmens, eine nach Profit Centern unterteilte sowie eine Gesamt-G+V aufzubauen. Im zweiten Schritt, der in 2019 abgeschlossen werden soll, werden unternehmensweit alle Planungs- und Steuerungssysteme auf Unit4 Prevero umgestellt werden, um künftig einheitliche und integrierte Daten vorhalten zu können. Planungsseitig wird man dazu unter anderem mit Soll-/Ist-Abgleichen arbeiten sowie mit Forecasts und Was-wäre-wenn-Simulationen, Reporting-seitig freut man sich auf transparente, grafische Aufbereitungen. Sowohl für das Reporting als auch für die Planung werden dabei die Daten aus rund 20 Produktgruppen der Marken Schwab und sheego verdichtet, die alle im neuen System vorgehalten werden und jederzeit abrufbar sind.

Hohe Transparenz und deutliche Zeitersparnis erwartet

Michael Derse, Bereichsleitung Finanzen und Controlling der Schwab Versand GmbH: „Die Grundidee war von Anfang an, dass wir unser neues Tool sehr breit und sehr vielfältig im gesamten Unternehmen einsetzen. Dazu gehört unter dem Stichwort „Self Service“ auch die dezentrale Bearbeitung der anfallenden Daten in den jeweiligen Abteilungen, die anschließend vom Controlling aufgenommen und entsprechend weiterverarbeitet werden“. In der Endausbaustufe gehe man von rund 100 Usern und 4 Power Usern aus, so Derse: „Damit das auch funktioniert, war es uns sehr wichtig, dass die neue Software intuitiv bedienbar, flexibel und in hohem Maße anwenderfreundlich ist. In unserer Entscheidung für den neuen Partner wurden wir dadurch bestärkt, dass er über jede Menge Branchenerfahrung verfügt und genau weiß, an welchen Stellschrauben wir drehen müssen, damit wir unser Ziel erreichen“. Dieses sei klar definiert: Man erwarte eine hohe Transparenz und damit Sicherheit in allen Daten, eine deutliche Zeitersparnis im Handling und last but not least ein jederzeit abrufbares Management-Reporting.

Alexander Springer, Mitgründer von Prevero und Geschäftsführer des Unternehmens: „Unser neuer Kunde ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass es sich ganz oft lohnt, bestehende interne Abläufe zu überdenken und schlussendlich neu zu gestalten. Die Daten-Transparenz wird deutlich steigen, der Erkenntnisgewinn und die sich darauf ergebenden Handlungsempfehlungen werden sehr hoch und vor allem aufschlussreich sein. Wir sind überzeugt davon, dass Schwab von dem Einsatz ihrer neuen Software in hohem Maße profitieren wird“.

Pressebereich

Kontakt

Ute Zimmermann

euroPResence GmbH

presse.de@unit4.com

Lisa Hawrylow

Head of Marketing DACH | prevero Group

Lisa.Hawrylow@unit4.com

Social Media

Twitter