Skip to main content
business woman

Die Geschäftsgründe für die Beschleunigung der Transformation

von  März 31, 2023 | 3 Minuten Lesezeit

Business Future Index 2022: The Great Acceleration

Als die Welt 2020 ihre Pforten dicht machte, standen Unternehmen an einem Scheideweg: Sollten sie auf das Beste hoffen oder sich der Herausforderung stellen und den Unsicherheiten mit Innovationen begegnen?

Jene, die mutig waren, verzeichneten enorme Beschleunigung in Bereichen, die ansonsten Monate oder Jahre lang stillgestanden hätten – mit enormen, positiven Auswirkungen auf das Unternehmen selbst und alle Mitarbeitenden.

Aber viele Unternehmen haben sich nicht genug angepasst. Aufgrund ihrer Zögerlichkeit im Hinblick auf Investitionen laufen sie Gefahr hinterherzuhinken.

Unternehmen können es sich nicht leisten, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen. Diejenigen, die ein beschleunigtes Wachstum erlebt haben, müssen nun darauf aufbauen, und zwar besser gestern als heute.

Der Business Future Index 2022 von Unit4 untersucht die Auswirkungen und Vorteile der Beschleunigung und ihre Bedeutung für Unternehmen. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf einen Bereich: das Geschäftsergebnis und wie sich die Beschleunigung positiv auf die Unternehmensleistung auswirkt.

Was ist der Business Future Index?

Der Unit4 Business Future Index untersucht, wie 3.450 Befragte (Mitarbeitende und Führungskräfte) aus 12 globalen Märkten und allen Branchen die Leistung ihres Unternehmens zwischen 2021 und 2022 beurteilen: in Bezug auf das Geschäftsergebnis, die Geschäftsstrategien und -prioritäten, Technologieeinführung, die Auswirkungen von ESG und Personalstrategien.

Unsere Ergebnisse sollen Ihnen dabei helfen, sich ein klareres Bild davon zu machen, wie Ihr Unternehmen im Vergleich zu seinen Mitbewerbern in Bezug auf Fortschritt und Reaktion auf die „Great Acceleration“ abschneidet. Dadurch wird es Ihnen leichter fallen, die Vorteile der Transformation, die Folgen des Nichtstuns und die wichtigsten Hürden für die Weiterentwicklung nachzuvollziehen.

Die Auswirkung der Beschleunigung auf Ihr Geschäftsergebnis

Die Krise ist eine treibende Kraft für Beschleunigung – und die COVID-19-Pandemie war eindeutig eine treibende Kraft für beispiellose Veränderungen, die die traditionelle Trägheit von Unternehmen durchbrochen haben.

Als Reaktion auf die Pandemie berichten über neun von zehn Unternehmen, dass sie eine große Beschleunigung in folgenden Bereichen erlebt hätten:

  • Digitale Transformation (einschließlich Wechsel in die Cloud, verstärkte Nutzung von Online-Tools und Einführung von Selfservice-Tools)
  • Flexible Arbeitsmodelle, einschließlich Remote-Arbeit
  • Implementierung interner Software und Tools, um sowohl die Produktivität als auch die Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern
  • Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen
  • Änderungen der Cybersicherheitsmaßnahmen, -strategien und -architekturen.

Und nur 7 % der Befragten geben an, dass sie als Folge der Pandemie in keinem Geschäftsbereich eine Beschleunigung gesehen hätten.

Zu den größten Veränderungen gehörten die digitale Transformation und flexible Arbeitsmodelle, die die meisten Unternehmen eingeführt haben, um einerseits ihren Kunden weiterhin einen hervorragenden Service zu bieten und andererseits ihre Mitarbeitenden zu schützen.

Beschleunigung bedeutet eine bessere Performance…

Die Performance der meisten Unternehmen verbessert sich von Jahr zu Jahr, wobei viele Unternehmen die Krise gut überstanden haben und 2022 wieder an Fahrt aufnehmen.

Mehr als die Hälfte unserer Befragten gibt an, dass sie ihre Jahresziele übertreffen hätten – im Vergleich zu den 34 % aus dem Vorjahr. Darüber hinaus gaben im Jahr 2021 51 % der Befragten an, die Gewinnerwartungen in den letzten drei Jahren übertroffen zu haben. Im Jahr 2022 ist diese Zahl auf 60 % gestiegen.

Unternehmen konnten aber nicht nur ihre Performance steigern, sondern sind auch im Jahresvergleich widerstandsfähiger geworden. So gaben Jahr 2021 63 % der Unternehmen an, dass ihre Widerstandsfähigkeit und Performance trotz aller Turbulenzen gut seien. Ein Jahr später liegt die Zahl bei 67 %.

… aber trotz der enormen positiven Veränderungen ist es wichtig, sicherzustellen, dass die Mitarbeitenden die Vorteile spüren

Während die Umstellung auf Remote-Arbeitsmodelle oder die Einführung neuer Technologien wahrscheinlich einige Zeit in Anspruch genommen hat, waren die Geschäftsergebnisse weitgehend positiv. Rund drei Viertel der Befragten geben an, dass die Beschleunigung zu einem besseren Wohlbefinden (74 %), einer besseren Zusammenarbeit im Team (73 %) und einer gesteigerten Nutzer- bzw. Kundenzufriedenheit (72 %) geführt habe.

Wobei es sich hierbei hauptsächlich um die Auffassung der Geschäftsführung handeln dürfte. Es gibt also noch einiges zu tun. In den drei oben genannten Bereichen weichen die Wahrnehmungen der Mitarbeitenden von der von der Geschäftsführung um 12 bis 14 % ab.

Was genau bedeutet das? Tools zur Unterstützung der Zusammenarbeit und Remote-Arbeit sind zwar unerlässlich, um die Produktivität und Performance zu steigern, sie allein reichen jedoch möglicherweise nicht aus. Es ist ebenfalls unerlässlich, in die Digitalisierung von Tools zu investieren, mit denen sich die Geschäftsführung ein vollständiges Bild von den Reaktionen der Mitarbeitenden auf die großen Veränderungen machen kann.

Sie möchten mehr erfahren?

Das war noch längst nicht alles. In unserem neuen interaktiven E-Book finden Sie eine vollständige Zusammenfassung der Ergebnisse des diesjährigen Business Future Index, einschließlich der Auswirkungen der Beschleunigung auf ESG, Talentstrategie und Technologieeinführung. Sie erfahren auch, wie Sie dafür sorgen können, dass Ihr Unternehmen nicht den Anschluss verpasst.

Jetzt anmelden & nichts mehr verpassen