Skip to main content
Young woman holding out her hand to represent 5 things

5 Trends im Bereich Finanzplanung & Analyse, die Sie nicht verpassen sollten

von  September 7, 2021 | 6 Minuten Lesezeit

Normalerweise treffen Branchenbeobachter gegen Jahresende Vorhersagen für das neue Jahr. Doch heutzutage gilt es, Veränderungen sofort zu erkennen, wenn sie auftreten. Hier sind fünf aufkommende Trends im Bereich Finanzmanagement, die Sie bei der Gestaltung Ihrer Finanzstrategie für 2021, 2022 und darüber hinaus berücksichtigen sollten.

Künstliche Intelligenz (KI) ist einer der wichtigsten Trends im Bereich Finanzplanung und Analyse (FP&A). Das überrascht wohl kaum. Darüber hinaus sind wir jedoch auf weitere Trends in der Finanzplanung gestoßen, mit denen wohl nur die wenigsten gerechnet hätten.

1) KI gewinnt an Bedeutung bei der Finanzplanung und Analyse    

Wir sind allzu gut vertraut mit den intelligenten Algorithmen, die vorhersagen, welche Social-Media-Inhalte uns gefallen, welche Bücher wir kaufen und welche Filme wir uns vermutlich ansehen werden. Doch KI spielt auch in der Finanzwelt eine wichtige Rolle, insbesondere wenn es um das Thema Forecasting geht.

Der Einzelhandel ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie Trends wie KI im Finanzmanagement für bessere Ergebnisse sorgen. Doch auch andere Bereiche werden schon bald von leistungsstarken KI-Tools profitieren. Die Fähigkeit, die Finanzperformance unmittelbar zu beeinflussen, ist für Unternehmen ungemein attraktiv. Branchentrends wie dieser werden zunehmen und die Möglichkeiten zur Datenverarbeitung sind nahezu unbegrenzt.

Die Darstellung des House of Planning zeigt das Potenzial der integrierten Finanzplanung (IFP) auf.

screenshot of organization's sales

Dieses Beispiel – das den Umsatz einer Organisation zeigt – verwendet eine Werttreiberlogik mit Bottom-up- und Top-down-Planungsfunktionen. Der nächste Schritt bestünde darin, parallel laufende KI-Forecasts aus dedizierten KI-Modellen für die Vertriebsplanung hinzuzufügen. Von diesem Zeitpunkt an könnten Finanz-Teams auswählen, welche Werte sie verwenden möchten. Letztendlich dient KI als Erweiterung der menschlichen Intelligenz, wobei die endgültigen Entscheidungen weiterhin von Menschen getroffen werden.

2) Die Nachfrage nach vordefinierten FP&A-Modellen steigt    

Immer mehr Unternehmen ziehen vordefinierte FP&A-Modelle in Erwägung, um bei der Projektimplementierung einen enormen Vorsprung zu erzielen. Dies ist einer der FP&A-Trends, den Sie besonders im Auge behalten sollten. Unternehmen können sofort durchstarten, Zeit und Geld sparen und gleichzeitig die Agilität steigern.

Diese Modelle erweisen sich als sehr attraktiv, weil Unternehmen nicht alles von Grund auf neu definieren müssen. Stattdessen können sie sich darauf konzentrieren, die Systeme so zuzuschneiden, dass sie ihnen den größten Mehrwert bieten. Heutzutage gibt es Best-Practice-Modelle für Finanzplanung und Analyse, die vollständig in ERP-Systeme integriert und mit standardisierten Funktionen ausgestattet sind, mit denen sie ihrem Ziel schon ab dem ersten Tag 50 bis 70 % näherkommen können.

Modelle zielen auf spezifische Bedürfnisse ab

Es gibt bereits Modelle, die spezifische Anforderungen innerhalb des FP&A-Teams erfüllen, z. B. für integrierte Finanzplanung (IFP), legale Konsolidierung, IFRS16, Personalplanung und -analyse (PPA) sowie Risikomanagement. Sie eignen sich für eine Vielzahl von Branchen. Zudem gibt es Modelle, die speziell für Dienstleistungsunternehmen, Hochschulen, gemeinnützige Organisationen und den öffentlichen Sektor vorkonfiguriert sind.

Dies ist einer der Trends im Finanzmanagement, der sich voraussichtlich fortsetzen wird. Denn er erfüllt gleich mehrere Geschäftsprioritäten: Unternehmen können schneller auf Veränderungen reagieren und gleichzeitig ihre wertvollen internen Ressourcen in Bereichen einsetzen, in denen sie sich vom Wettbewerb abheben.

3) Immer mehr Finanzverantwortliche wünschen sich sehnlichst ein ERP-System der nächsten Generation

Mit der Zeit wird es Finanzexperten kaum noch interessieren, welche Funktionen ein bestimmtes Produkt bietet oder ob ein Prozess in ihrem ERP-, FP&A- oder einem anderen System ausgeführt wird. Sie werden auch nicht in der Lage sein, die Funktion, die sie gerade nutzen, einem bestimmten System zuzuordnen, denn es wird nur eine einzige Lösung geben. Dies wird mit Sicherheit einer der wichtigsten Trends der Finanzplanung werden.

Das ist einer der Gründe, warum unsere Cloud-ERP-Lösung der nächsten Generation – auch bekannt als ERPx – so attraktiv sein wird. Denn sie hält mit der sich ständig verändernden Welt Schritt und läutet das Ende der Altsysteme ein, die immer und immer wieder angepasst werden müssen. ERPx steht für eine neue Ära, die sich durch höchste Flexibilität und jederzeit und überall verfügbare Anwendungen auszeichnet.

Bekannte Analystenhäuser haben bereits bedeutende Fortschritte in Schlüsselbereichen gelobt. Dabei steht ERPx aus den folgenden Gründen im Mittelpunkt:

  • IDC zufolge bietet ERPx einen innovativen Ansatz zur Einhaltung von Branchenstandards und zur Schaffung von sofort einsatzbereiten branchenspezifischen Nutzererlebnissen in mitarbeiter- und kundenorientierten Branchen.
  • Die Lösung bietet Kunden, so Nucleus Research, drei wesentliche strategische Vorteile: gesteigerte Anwenderproduktivität, reduzierte Betriebskosten und eine höhere Transparenz im gesamten Unternehmen.
  • ERPx stellt Mitarbeiter und Kunden in den Mittelpunkt und liefert einem Unternehmen genau das richtige ERP-Erlebnis. Die Lösung unterscheidet sich von den veralteten Systemen, die nur zu 80 % passend waren, und bereitet das Unternehmen auf die Zukunft vor, erläutert Mint Jutras.

Ein weiteres herausragendes Feature wird die „Instant Apps“-Funktion sein, die sich auf maschinelles Lernen stützt. Nutzer werden zunehmend in der Lage sein, ihre Geschäftsaktivitäten in Echtzeit mit Tools auszubauen, die endlos anpassbar und konfigurierbar sind. Und das Beste? Dies erfordert kaum bis keinen Programmieraufwand. ERPx steht damit ganz oben auf der Liste der wichtigsten FP&A-Trends.

4) Storytelling – Finanzverantwortliche erzählen die Geschichte hinter den Zahlen

Zukunftsorientierte Finanzfachleute tun heutzutage mehr, als bloß Daten und Dashboards zu teilen – sie erzählen Geschichten, genau wie Journalisten. Sie decken spannende Fakten über das Unternehmen auf, verpacken diese in eine überzeugende Geschichte und liefern ihren Kolleginnen und Kollegen sowie dem Vorstand dann die wichtigsten Fakten und möglichen Handlungsoptionen.

All das ist möglich, weil sie dank der FP&A-Software entscheidende Daten einfach mit intuitiven Dashboards visualisieren, die Zahlen im Zeitverlauf betrachten und mit Forecasts gegenüberstellen und vergleichen können. Was früher mehrere Stunden in Anspruch genommen hätte, lässt sich jetzt in Sekunden erledigen. Mit nur wenigen Klicks können sie die aufkommenden Trends im Finanzmanagement erkennen.

Ermittlung von FP&A-Trends

Genau wie Journalisten können auch Finanzverantwortliche kritische Fragen stellen und andere zur Zusammenarbeit ermutigen. Andere Abteilungen im gesamten Unternehmen können auf dieselben FP&A-Tools zugreifen und alle Datenpunkte kommentieren. Dies sorgt für zusätzlichen Kontext, mit dem sich beispielsweise ein plötzlicher Umsatzrückgang, ein Anstieg der Ausgaben oder jede andere Art von Anomalie oder Trend, ob gut oder schlecht, erklären lassen.

Mit diesen Fakten und zusätzlichen Erklärungen können Finanzverantwortliche dann die Geschichte hinter den Zahlen erzählen und strategische Maßnahmen empfehlen. Darüber hinaus können sie dem Vorstand bei der Szenarienplanung helfen und so den besten Kurs für die Zukunft festlegen.

In den kommenden Monaten wird sich die Rolle der meisten Finanzverantwortlichen in diese Richtung entwickeln. Sie werden somit an Bedeutung und Einfluss gewinnen. Auf dem Papier sind sie nach wie Finanzfachleute, doch in der Praxis agieren sie wie Enthüllungsjournalisten mit einem guten Gespür für Zusammenhänge und einen ausgeprägten Drang zur Wahrheitsfindung. Anders gesagt: Sie helfen ihren Kolleginnen und Kollegen dabei, schneller bessere Entscheidungen zu treffen.

Das Storytelling im Finanzbereich ist ein aufkommender Trend in der Finanzplanungsbranche, der sich allmählich festigt.

5) Strategische Simulationen werden zu einer geschäftskritischen Aktivität   

Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie, des Brexits und anderer wichtiger Ereignisse gewöhnen sich Unternehmen allmählich daran, in ungewissen Zeiten zu agieren. Die Fähigkeit, Finanzszenarien zu planen und mögliche Ergebnisse durchzuspielen, wird daher wichtiger denn je und reiht sich damit in die Liste der wichtigsten FP&A-Trends ein.

Unternehmen werden zunehmend nach den besten Möglichkeiten suchen, um auf volatile Marktbedingungen zu reagieren. Und dieser Ansatz muss relativ einfach, sehr realistisch und auf die spezifischen Bedürfnisse jedes Unternehmens anpassbar sein. Tools müssen es Unternehmen ermöglichen, Strategien zu definieren und dann die Auswirkungen auf Gewinn und Verlust, Investitionen, Kredite, Mitarbeiter und Cashflow aufzuzeigen.

Solche Tools gibt es bereits und sie sind relativ einfach zu verwenden und anzupassen. Sehen Sie sich dieses On-Demand-Webinar an, das Ihnen alle Möglichkeiten aufzeigt. 

FP&A-Trends und Finanzplanung 2021      

Sie kennen nun die aufkommenden Trends im Finanzmanagement. Worauf werden Sie sich in den kommenden Monaten konzentrieren? Besuchen Sie die Unit4-Website und finden Sie heraus, wie Sie mit den aktuellsten FP&A-Trends Schritt halten können.
 

Jetzt anmelden & nichts mehr verpassen